Diese Website verwendet Cookies.
Zum Hauptinhalt springen

Dr. Adam Bednarsky

Kein Kind darf in Armut aufwachsen – Kindercharta für Leipzig jetzt!

Nach Berechnungen des Deutschen Kinderschutzbundes leben etwa 4,4 Millionen Kinder und Jugendliche in Deutschland in Armut oder sind von ihr bedroht. In Leipzig ist jedes fünfte Kind davon betroffen und erhält Sozialleistungen. Dabei gibt es stadtteilspezifische Unterschiede. In den Ortsteilen Zentrum oder Plaußig-Portiz ist lediglich jedes hundertste Kind von Armut betroffen, in Volkmarsdorf hingegen ist jedes zweite.

Es besteht schneller und nachhaltiger Handlungsbedarf! Mit der Beschlussfassung unseres Antrags „Leipzig bekämpft aktiv Kinder- und Jugendarmut - für eine Leipziger Kinder- und Jugendcharta" sollte der Stadtrat morgen einen Schritt in die richtige Richtung machen.

 

„Kinderarmut bedeutet oftmals ein lebenslanges Mühsal. Das Leben von Heranwachsenden in Armut ist mit Angst und zahlreichen Konflikten verbunden – das komplette Gegenteil einer unbeschwerten Jugend. Es ist eine Tragödie auch in unserer aufstrebenden Stadt, dass es Ortsteile in Leipzig gibt, in denen jedes zweite Kind in Armut lebt. Schluss damit!", fordert Dr. Adam Bednarsky, Vorsitzender DIE LINKE.Leipzig und Sprecher für Sport der Fraktion DIE LINKE im Leipziger Stadtrat.

„Allen Kindern ist ein armutsfreies Leben zu gewährleisten. Die gesamte Stadtgesellschaft ist aufgerufen: Kein Kind in Leipzig darf in Armut aufwachsen. Das ist unsere gemeinsame, soziale Vision von unserem Leipzig der Zukunft."  

Wir schlagen vor:

1.        Die Stadt Leipzig gibt sich bis 2021 analog zur Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen eine Kindercharta – ein Leipziger Kindergrundgesetz. Dazu entwickelt die Stadt eine umfassende Gesamtstrategie zur Prävention armutsbedingter Folgen, beginnend im frühkindlichen Bereich.
2.        Die Stadt Leipzig richtet in Vorbereitung einen Runden Tisch „Zukunft und Bildungschancen für Kinder - aktiv gegen Kinderarmut in Leipzig" ein, an dem Vertreter aus Stadtverwaltung, Spitzenverbänden, Jugendhilfe, Wissenschaft, Zivilgesellschaft und Politik vertreten sind. Dort soll die aktuelle Kinderarmutssituation in Leipzig diskutiert und nach Gegenmitteln und Gegenstrategien gesucht werden. Die guten Erfahrungen anderer Kommunen in der Bundesrepublik bei der Bekämpfung der Kinderarmut sind einzubeziehen.

Eine Stadtgesellschaft ist nur so stark, wie sie mit den vermeintlich Schwächsten in der Gesellschaft umgeht. Machen wir den Kampf gegen Kinder- und Jugendarmut in Leipzig zu ihrer Herzensangelegenheit!


Zum Antrag "Leipzig bekämpft aktiv Kinder- und Jugendarmut - für eine Leipziger Kinder- und Jugendcharta" (VII-A-00966-NF-02) der Linksfraktion im Stadtrat: Allris Leipzig